Ausbildung, Beruf, Karriere

Exkurs 5/2018

Aus dem Inhalt

Sonderveröffentlichung der Allgemeinen Bauzeitung

  • HDB-Vizepräsident Andreas Schmieg
    „Wir können jungen Menschen einiges bieten“
  • Faktencheck
    Das sind die Zahlen zum Fachkräftemangel am Bau
  • ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa
    „Es gibt keinen Königsweg, aber eine Menge Möglichkeiten“
  • Ausbildungszentrum BAU-ABC Rostrup
    „Die Bauwirtschaft ist eine faszinierende Branche“
  • Konzernlehrwerkstatt der Strabag AG
    „Hier bleibt niemand auf der Strecke“
  • Wolff & Müller
    Weiterentwicklung von Mitarbeitern lohnt sich für beide Seiten
  • „Bauen macht Spaß!“
    Bauleiter Oliver Brossat über die Faszination Bauingenieurwesen
  • Bauingenieur Florian Schilcher
    „Meine Arbeit ist irrsinnig facettenreich“

Editorial

Robert Bachmann

Der Fachkräftemangel steht mittlerweile unangefochten an Platz 1 der Themen, die Unternehmen in Deutschland umtreiben. In der jüngsten Umfrage des Industrie- und Handelskammertages (DIHK) gaben kürzlich 61% der Teilnehmer an, dass sie in der zunehmend desolaten Personalsituation ihr größtes Geschäftsrisiko sehen. Auch in der Bauindustrie gerät die Nachwuchsgewinnung mehr und mehr zur Herkulesaufgabe. Und das, obwohl Bauindustrie, Baugewerbe und die angeschlossenen Industriezweige seit Jahren einen kontinuierlichen Konjunkturboom verzeichnen. Die Aussichten für Berufseinsteiger könnten im Grunde nicht besser sein. Die Gründe hierfür sind vielfältig und komplex. Nicht unwesentlich erscheint dabei, dass es vielerorts schlichtweg an einem Bewusstsein dafür mangelt, welche vielfältigen, spannenden und technisch anspruchsvollen Aufgaben die Baubranche für Arbeitnehmer bieten.

Im vorliegenden „Exkurs“ haben wir uns deshalb nicht nur auf die Suche nach den Gründen für den Fachkräftemangel begeben. Ebenso haben wir verschiedene Akteure und Unternehmen der Branche besucht und mit ihnen über interessante Aufgabenfelder, berufliche Chancen und v. a. den Spaß am kreativen Arbeiten in der Bauindustrie gesprochen.

Das Team der ABZ wünscht Ihnen eine unterhaltsame und erkenntnisreiche Lektüre.

Ihr
Robert Bachmann

Vorherige Ausgabe

Es werde Licht